Krötenzaun
Zum Schutz von Kröten, Fröschen,
Unken und anderen Amphibien.

Krötenschutz ist Artenschutz

Krötenzaun

Jedes Jahr regeneriert sich die Natur und die Tiere vermehren sich. Wenn Erdkröten von ihrem Winterquartier zu ihren Laichgewässern wandern, ist das ein besonderes Schauspiel. Sie sorgen in ihren Laichgewässern für den Nachwuchs und wandern dann wieder in ihre gewohnte Umgebung zurück.

Der Weg zu ihren Laichgewässern ist mit vielen Gefahren verbunden. Aus diesem Grund brauchen die Tiere unsere Hilfe. Oft landen Kröten bei ihren Wanderungen unter einem Autoreifen, weil sie die Gefahr nicht einschätzen können oder weil die Fahrzeuge zu schnell sind.

Mit einem Krötenzaun lassen sich viele Leben retten. Es sind schon viel zu viele Krötenarten vom Aussterben bedroht oder ihr Bestand ist bereits gefährdet. Wenn sie komplett verschwunden sind, fehlt uns ein Stück Naturreichtum.

Der Krötenzaun als gute Alternative

Bei der vorhandenen Verkehrsdichte in Mitteleuropa ist der Zaun eine der wichtigsten Schutzmaßnahmen für Amphibien. Nebenbei schützt er andere Tiere wie Igel oder Kleinsäuger. Ein Krötenzaun ist schnell aufgebaut, bedarf aber regelmäßiger Kontrolle zum Schutz der Tiere. Krötenschutz ist Artenschutz!

Krötenzaun - leicht aufgebaut

Die Zäune, die parallel zur Straße aufgebaut werden, können von den Amphibien nicht überwunden werden. Auf der Seite, wo die Tiere auf den Krötenzaun treffen, werden in regelmäßigen Abständen Fangeimer ebenerdig eingegraben.

In ihrem Drang, das Hindernis zu überwinden, fallen die Tiere in die Eimer. Deshalb sollten die Eimer mindestens ein Mal am Tag kontrolliert werden, in der Hauptsaison noch häufiger. Die Tiere können nach Art, Anzahl und Geschlecht registriert und auf der anderen Straßenseite ausgesetzt werden.

Krötenschutz ist Artenschutz

Warum der Krötenzaun wichtig ist

Für viele Menschen sind Kröten einfach hässlich und eklig. Nehmen Sie sich die Zeit, eine Kröte genauer anzuschauen. Es sind interessante und faszinierende Tiere, die ständig gegen ihr schlechtes Image kämpfen. Dabei sind Kröten wichtig für unseren Garten. Wenn sie nachts auf ihrem Streifzug durch unseren Garten sind, fressen sie

  • Würmer und Schnecken,
  • Asseln,
  • und viele andere Insekten,
  • geeignete Fangeimer.

für die wir ohne Kröten giftige Chemikalien einsetzen würden.

Damit die Kröten fleißig im Garten arbeiten können, muss ihre Art gesichert werden. Für Menschen, die den Zusammenhang zwischen Kröten und Umweltschutz noch nicht verstanden haben, sind die Krötenschützer Verrückte oder Spinner. Dabei haben die Kröten in der Natur eine wichtige Aufgabe zu verrichten. Mit einem Schutzzaun helfen wir ihnen, gefahrlos ihre Laichplätze zu erreichen.

Lebensraum geschützter Tiere

Abenteuerliche Wanderung

Im Frühling und im Herbst sind unsere Amphibien, zu denen unter anderem Kröten, Salamander und Frösche gehören, auf großer Tour.

Dabei müssen sie zahlreiche Hindernisse überwinden, was nicht selten ihren Tod bedeutet. Mit einem Krötenzaun helfen Sie dabei, das Artensterben zu verhindern.

Volkszählung bei den Amphibien

Damit werden die Amphibien vor dem Verkehr geschützt und es findet gleichzeitig eine Volkszählung statt. Die Zählung der Tiere kann Grundlage für weiterreichende Schutzmaßnahmen sein. So kann bei reichlicher Wanderung anstelle vom Krötenzaun ein Krötentunnel fest eingebaut werden.